Cansano Care

Search
Close this search box.
Cansano Care

Nutzungsbedingungen für Ärztinnen und Ärzte In Kürze, das Wichtigste:

  • Sie gehen zu keiner Zeit eine Verpflichtung ein, Cansano Care zu nutzen.
  • Die Nutzungsbedingungen sind jederzeit und mit sofortiger Wirkung widerrufbar.
  • Die Cansano Care Nutzungsgebühr fällt nur dann an, wenn auch Sie an den Behandlungen verdienen.

Nutzungsbedingungen der Cansano Care Plattform:

§ 1 Allgemeines

Cansano Care bietet eine technische Infrastruktur, die eine einfache und sichere Kommunikation zwischen Ärzten und Patienten in ganz Deutschland ermöglicht. 

Auf dem 121. Ärztetag der Bundesärztekammer in Erfurt im Mai 2018 wurde die Musterberufsordnung der Ärzte, die insbesondere Rechte und Pflichten der Ärzte gegenüber Ihren Patienten regelt, dahingehend abgeändert, dass Ärzte in Deutschland Patienten künftig auch ohne vorherigen persönlichen Kontakt in der Praxis über die Ferne behandeln dürfen. Diese Regelung wurde sukzessive durch die Landesärztekammern in die im jeweiligen Bundesland verpflichtend geltende Berufsordnung der Ärzte übernommen. Die Ärzte erbringen diese Leistung im Rahmen ihres Behandlungsverhältnisses mit dem Patienten und auf Grundlage der für Sie geltenden Berufsordnung, in ärztlicher Unabhängigkeit, unter Nutzung der Cansano Care Plattform.

Anbieter der Cansano Care Plattform ist die Cansano Care GmbH, vertreten durch den Geschäftsführer Paul Finnegan.

 

Diese Nutzungsbedingungen gelten ausschließlich für die Nutzung der Cansano Care Plattform gemäß des in § 2 dargestellten Leistungsumfangs von Cansano Care. Die Bezeichnung „Arzt“ in den AGB meint den jeweiligen Vertragspartner (zB. Medizinische Versorgungszentren nach § 95 SGB V, Kliniken, Therapeut, Psychologe, usw.). Der Begriff „Arzt“ wird der Einfachheit halber synonym für alle Vertragspartner genutzt (geschäftlichen/gewerblichen Kunden). Die Bezeichnung „Patient“ in den AGB meint den jeweiligen privat oder gesetzlich versicherten Patienten oder nach § 75 Abs. 3-6 SGB V gesetzlich versicherten Patienten gleichgestellte Personen.

 

§ 2 Leistungsumfang von Cansano Care

  1. Cansano Care stellt dem Arzt einen Online-Zugang zu einem Portal zur Verfügung, das eine sichere Kommunikation sowie Datenaustausch zwischen dem Arzt und Patienten ermöglicht. Dieses wird beständig weiterentwickelt und in seiner Funktionalität den Bedürfnissen des Arztes, des Unternehmens, des Patienten und den datenschutzrechtlichen Vorgaben gemäß angepasst.
  2. Im Detail übernimmt die Cansano Care Plattform gegenüber dem Arzt insbesondere folgende Leistungen:
  • Technischer Service, über welchen Ärzte Behandlungsanfragen von Patienten annehmen und mit diesen telemedizinische Behandlungstermine vereinbaren können für:
    • niedergelassene Vertragsärzte sowie in Anstellung tätige Ärzte, die an einem Vertrag nach § 140a SGB V mit einem Selektivvertragspartner von Cansano Care teilnehmen, an welchem auch der Patient teilnimmt. Liste der Selektivvertragspartner von Cansano Care: Mobil Krankenkasse; pronova BKK; BKK Gildemeister Seidensticker; BKK VBU; Viactiv; mhplus BKK; BKK PwC; IKK classic; IKK Innovationskrankenkasse; BKK W&F; Bosch BKK; BKK Linde; Audi BKK.
    • niedergelassene Vertragsärzte sowie in Anstellung tätige Ärzte mit Tätigkeitsstandort außerhalb Bayerns, deren Patienten ihren Wohnsitz außerhalb Bayerns haben und nicht an einem Vertrag nach § 140a SGB V mit einem Selektivvertragspartner von Cansano Care teilnehmen.
    • Privatärzte.
  • Anzeige des Arztes mit Namen und Kontaktdaten als behandlungsbereit („aktiv“) oder als nicht-behandlungsbereit („abwesend“) gegenüber dem Patienten für:
    • niedergelassene Vertragsärzte sowie in Anstellung tätige Ärzte mit Tätigkeitsstandort in Bayern, die nicht an einem Vertrag nach § 140a SGB V mit einem Selektivvertragspartner von Cansano Care teilnehmen oder nicht an dem gleichen Vertrag nach § 140a SGB V mit einem Selektivvertragspartner von Cansano Care teilnehmen wie der Patient.
    • niedergelassene Vertragsärzte sowie in Anstellung tätige Ärzte mit Tätigkeitsstandort außerhalb Bayerns, deren Patienten ihren Wohnsitz in Bayern haben und nicht an einem Vertrag nach § 140a SGB V mit einem Selektivvertragspartner von Cansano Care teilnehmen oder nicht an dem gleichen Vertrag nach § 140a SGB V mit einem Selektivvertragspartner von Cansano Care teilnehmen wie der Patient. Durch Schulung von Anwendungen erfolgt eine telefonische oder erweiterte mediale Einweisung durch das Cansano Care-Team. Fortlaufender Support wird ebenfalls durch das Partnersuccess-Team und kontinuierliche Newsletter-Information gewährleistet.
  • Kommunikation mit dem Patienten, Verschiebung und Stornierung von Terminen.
  • Beantwortung von Patientenanfragen bezüglich Technik, Benutzung und sonstigen nicht-ärztlichen Anliegen.
  • Abrechnung der ärztlichen Leistung nach dem jeweils relevanten Abrechnungsprinzip. Siehe § 6 Verdienst und Abrechnung der Ärzte. Zugehörig ist auch die Einschaltung eines außergerichtlichen Mahnverfahrens gegen den Patienten bei Verzug der Rechnungsbegleichung.
  • Gewährleistung des Datenschutzes gemäß den rechtlich dafür vorgesehenen Vorschriften. Siehe §8 Datensicherheit und Rechtsstandards.
  • Ständiges Qualitätsmanagement und Verbesserung der Plattform, um für das bestmögliche Ärzte- und Patientenerlebnis bei der Nutzung der Cansano Care Plattform zu sorgen.
  • Software zum Zweck der Dokumentation, Erstellung von privaten eAUs, privaten eRezepten, Verordnung von digitalen Gesundheitsanwendungen (DiGa), Facharztüberweisungen und Anbindung an Versand- und Vor-Ort-Apotheken zur Rezepteinlösung.
  • Information der Patienten über die Möglichkeit einen Arzt für eine Behandlung über die Ferne
  1. Ein Behandlungsvertrag kommt lediglich zwischen Arzt und Patient zustande. Cansano Care dient hierbei als Nutzungsplattform, die es dem Arzt ermöglicht, seine ärztlichen Leistung rechtmäßig und unkompliziert dem Patienten über die Ferne zur Verfügung zu stellen.
  2. Der Arzt entscheidet unter den Grundsätzen der Vertragsfreiheit in Bezug auf einen Behandlungsvertrag selbst, ob er die Behandlung des jeweiligen Patienten über die Ferne wahrnimmt oder nicht.

§ 3 Anforderungen an den Arzt

 

Persönliche Anforderungen

Um als Arzt über das Portal von Cansano Care Patienten behandeln zu können, gelten folgende verbindliche Anforderungen:

    1. Vorliegen der deutschen ärztlichen Approbation und etwaige Facharzturkunde.
    2. Praxissitz in Deutschland, gemeldet bei der jeweils zuständigen Landesärztekammer in einem Bundesland, in dem die Landesärztekammer die Ausübung von ausschließlichen telemedizinischen Leistungen (z.B. Videosprechstunde im Erstkontakt) im Rahmen ihrer jeweiligen Berufsordnung möglich macht.
    3. Abweichend von der vorstehenden Regelung (2.) gilt für einen in einer anerkannten Form gemeinschaftlich organisierten Arzt (z.B. in Form eines MVZ nach § 95 SGB V oder einer BAG, in den Rechtsformen GmbH, GbR oder PartG) oder für einen ambulant tätigen Arzt im Anstellungsverhältnis in einer vorgenannten Organisation: a. dass er entweder über einen Praxissitz (ggf. mit Vertragsarztsitz) in Deutschland oder über ein bestehendes Anstellungsverhältnis in einer vorgenannten Organisation verfügen muss. Ferner muss er bei der jeweils zuständigen Landesärztekammer gemeldet sein und zwar in einem Bundesland, in dem die Landesärztekammer die Ausübung von ausschließlichen telemedizinischen Leistungen (z.B. Videosprechstunde im Erstkontakt) im Rahmen ihrer jeweiligen Berufsordnung möglich macht. b. dass er versichert, dass er im Innenverhältnis zu den mit ihm gemeinschaftlich organisierten Ärzten oder im Falle eines Anstellungsverhältnisses zu seinem Arbeitgeber spätestens zum Zeitpunkt der Zustimmung zu diesen Nutzungsbedingungen sichergestellt hat,

i. dass er im Hinblick auf arbeitsrechtlich relevante sowie abrechnungsbezogene und haftungsrechtliche Sachverhalte berechtigt ist, über den Service von Cansano Care Patienten zu behandeln.

ii. dass alle erforderlichen internen Genehmigungen zur Abrechnung nach § 6 vorliegen und er berechtigt ist, Cansano Care im Rahmen des Einarbeitungsprozesses die erforderlichen Kontakt- und Abrechnungsinformationen zur Verfügung zu stellen und den Vertrag mit Cansano Care im Rahmen seiner Vertretungsbefugnis für seinen Arbeitgeber oder die Organisationsform, in der er tätig ist, abzuschließen.

iii. dass die übrigen Anforderungen der Nutzungsbedingungen, wie insbesondere auch der Datenschutz nach § 8 und die Vertraulichkeit gemäß § 10, uneingeschränkt Beachtung finden.

 

c. Wurde zwischen Cansano Care und der gemeinschaftlichen Organisationsform der Ärzte (z.B. MVZ) in welcher der (angestellte) Arzt tätig ist, unmittelbar ein Kooperationsvertrag mit Cansano Care geschlossen, dann treten die Regelungen § 3 Nr. 3 a. und b. dieses Nutzungsvertrages hinter den Regelungen des Kooperationsvertrages zurück. 4. Regelmäßige Teilnahme an den Schulungen für das Cansano Care-Ärztenetzwerk durch Cansano Care.

  1. Einhaltung des Cansano Care “Qualitätsleitfaden – Telemedizin” für Ärzte.
  2. Der Arzt beachtet im Rahmen der Erbringung einer ärztlichen Leistung vollumfänglich die jeweils für ihn geltenden berufsrechtlichen Regelungen sowie alle weiteren rechtlichen Rahmenbedingungen. Der Arzt ist im Rahmen seiner ärztlichen Tätigkeit dafür verantwortlich, dass alle rechtlichen Bestimmungen bei der Online-Kommunikation eingehalten werden.
  3. Die Zugangsdaten und diese Vereinbarung gelten persönlich und ausschließlich für den Arzt. Der Arzt ist nicht berechtigt, die Zugangsdaten an andere Personen weiterzugeben. Er darf sich weder in den Telefonaten, den Chats noch in den Video-Sprechstunden vertreten lassen und muss die Kommunikation ohne die Anwesenheit unbefugter Dritter wahrnehmen.
  4. Im Falle seiner Verhinderung zur Erbringung der ärztlichen Leistungen übermittelt der Arzt an das System von Cansano Care, dass er vereinbarte Behandlungen nicht wahrnehmen kann.
  5. Der Arzt ist selbst verantwortlich für das Vorhalten der technischen Umgebung in seiner Praxis, die eine Nutzung von Cansano Care ermöglicht.
  6. Der Arzt erbringt seine ärztliche Leistung freiberuflich und selbstständig und unterliegt keinen Weisungen. Gebuchte Patiententermine können nach ärztlichem Ermessen storniert werden. Der Arzt steht in keinem Anstellungsverhältnis zu Cansano Care und ist in keiner Art und Weise weisungsgebunden. Der Arzt ist selbst verantwortlich für die Abführung von Steuern und Sozialabgaben.
  7. Der Arzt ist für die Pflicht zur Dokumentation der Behandlung selbst verantwortlich.
  8. Der Arzt ist verpflichtet, Patientenanfragen persönlich anzunehmen. Die Nutzung jeglicher Art von Software/technischer Verfahren zur automatisierten Annahme von Patientenanfragen ist untersagt. Es gilt § 9 Ziff. 4.

Technische Anforderungen

  1. Grundvoraussetzung zur telemedizinischen Behandlung auf der Cansano Care Plattform ist eine Internetverbindung, eine Kamera, ein Mikrofon, die Cansano Care-Software, die Registrierung und Einweisung durch das Personal von Cansano Care und ein Smartphone.
  2. Generell dürfen im Rahmen dieses Vertragsverhältnisses aus Datenschutz- und Dokumentationsgründen keine privaten Kommunikationswege (z.B. eigenes Telefon oder E-Mail) außerhalb des Funktionsbereiches der Cansano Care-Software zwischen Arzt und Patient verwendet werden.
  3. Ärztliche Leistungen im Rahmen dieses Vertragsverhältnisses dürfen nur angewendet werden, wenn hierfür die notwendige soft- und hardwareseitige Ausrüstung vorliegt. Des Weiteren müssen alle Ärzte, die eine ärztliche Leistung über die Cansano Care Plattform erbringen, mit der Anwendung der telemedizinischen Geräte sicher vertraut sein.

§ 4 Registrierung als Arzt

  1. Auf der Internetseite von Cansano Care für Ärzte füllt der Arzt ein Formular zur Anmeldung aus. Der Arzt benötigt eine E-Mail-Adresse. Cansano Care wird den Arzt darin kontaktieren und seine Voraussetzungen für den Vertragsabschluss prüfen. Erfüllt der Arzt unser Anforderungsprofil gemäß dieser Nutzungsbedingungen, nimmt ein Mitarbeiter erneut Kontakt mit ihm auf, um das weitere Vorgehen zu besprechen und ihn per Videochat in die Prozesse einzuführen.
  2. Sofern Vertragspartner ein Medizinisches Versorgungszentrum oder eine Berufsausübungsgemeinschaft oder eine Klinik ist, ist gleichwohl jeder Arzt einzeln, auch der angestellte Arzt, auf der Plattform von Cansano Care anzumelden. Vertrags- und Abrechnungspartner bleibt weiterhin das medizinische Versorgungszentrum, die Berufsausübungsgemeinschaft oder die Klinik, da auch mit diesen der Behandlungsvertrag mit dem Patienten zustande kommt.

§ 5 Verdienst und Abrechnung für Ärzte

 

Ihr ärztliches Honorar Bei telemedizinischen Konsultationen handelt es sich um ärztliche Leistungen, die bei privatversicherten Patienten und Selbstzahlern nach der GOÄ vergütet werden. Die Höhe des Betrages hängt dabei von der jeweils erbrachten ärztlichen Leistung ab. Es gelten die Abrechnungsgrundlagen der GOÄ, des EBM bzw. der abgeschlossenen Verträge (§ 140a SGB V). Bei privat versicherten Patienten und Selbstzahlern erhalten Sie die Vergütung für die ärztliche Leistung wie gewohnt direkt von dem Patienten über einen Zahlungsdienstleister (hierzu mehr in unserer Datenschutzerklärung).

Abrechnung von Privatpatienten

● ärztliches Honorar: Die Honorarabrechnung basiert auf der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ). Die Höhe des Honorars hängt von der erbrachten Leistung ab. Das Honorar des Arztes ist umsatzsteuerbefreit und wird dem Patienten in Rechnung gestellt.

● Auszahlung: Die Auszahlung erfolgt via Banktransfer. Die Cansano Care Nutzungsgebühr sowie die darauf anfallende Mehrwertsteuer werden von dem Zahlungsprovider vor Auszahlung an den Arzt vom erzielten Honorar bereits abgezogen.

Cansano Care Nutzungsgebühr

Damit Sie sich ganz auf die Behandlung des Patienten konzentrieren können, kümmern wir uns um alle administrativen Belange wie Software, die zur Verfügungstellung der technischen Infrastruktur für die Terminvereinbarung und die Abrechnung (s. §2 Leistungsumfang). Dafür erhält Cansano Care von Ihnen eine Nutzungsgebühr. Cansano Care stellt dem Arzt eine Nutzungsgebühr in Rechnung, die dem Arzt in der Arbeitsumgebung transparent ersichtlich ist.

§ 6 Datensicherheit & rechtliche Standards

Allgemeine Infos zum Datenschutz Die Sicherheit der Nutzer unserer Plattform ist uns wichtig. Der Arzt ist verpflichtet, die Zugangsdaten zu seinem Arzt-Account sicher aufzubewahren. Bitte benachrichtigen Sie uns unverzüglich, wenn Sie feststellen, dass die Sicherheit Ihres Kontos beeinträchtigt oder unberechtigterweise darauf zugegriffen wurde. Es gilt uneingeschränkt die Beachtung der ärztlichen Schweigepflicht und sowie der datenschutzrechtlichen Rahmenbedingungen (insbesondere BDSG und DSVGO). Der Arzt wird keine besonderen personenbezogenen Daten (hiermit sind die medizinischen Daten des Patienten auf Grundlage der ärztlichen Behandlung) der Patienten an Cansano Care weitergeben, wenn der Patient hierzu nicht vorab eingewilligt und den Arzt von seiner ärztlichen Schweigepflicht entbunden hat. Darüber hinaus wird sich der Arzt streng an die datenschutzrechtlichen Bestimmungen von Cansano Care halten. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Ihren Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Cansano Care passt seine Prozesse konstant den aktuell geltenden Gesetzen an.

Datenschutz-Einwilligung

Ich willige ein, dass die Cansano Care GmbH, Bonner Str. 237, 40589 Düsseldorf,  als Datenverantwortlicher Zugriff auf die Inhalte meiner ärztlichen Dokumentation sowie meiner Verordnungen und Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen nehmen darf. Cansano Care wird diese Inhalte nur dann einsehen und die entsprechenden Daten verarbeiten, wenn auch zugleich eine Einwilligung des jeweiligen Patienten sowie eine Entbindung von der ärztlichen Schweigepflicht des jeweiligen Patienten Ihnen gegenüber vorliegt.

Cansano Care nutzt diese Daten, um die Plattform vor Missbrauch zu schützen, die Einhaltung der Qualitätsrichtlinien durch Ärzte zu überwachen sowie zur Produktverbesserung- und Entwicklung. Cansano Care ist hierbei verantwortliche Stelle für die Verarbeitung Ihrer Daten. Damit Cansano Care diese Daten nutzen darf, ist neben der datenschutzrechtlichen Einwilligung auch die Entbindung des jeweiligen Arztes von der Schweigepflicht notwendig.

Ihre Einwilligung ist freiwillig. Die Einwilligung kann von Ihnen gegenüber Cansano Care (z.B. per E-Mail an kundenservice@cansanocare.com) jederzeit formlos und ohne Angabe von Gründen mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt.

Einzelheiten zur Datenverarbeitung sowie Ihren Rechten sind in den Datenschutzhinweisen beschrieben. Mit Abgabe der Einwilligung erklären Sie zudem, dass Sie die Datenschutzhinweise zur Kenntnis genommen haben.

§ 7 Haftung

  1. Der Arzt haftet gegenüber Cansano Care gemäß den gesetzlichen Vorgaben. Cansano Care haftet gegenüber dem Arzt ausschließlich für Ansprüche, die sich aus einer grob fahrlässigen oder vorsätzlichen Pflichtverletzung nach diesem Vertrag ergeben. Hiervon ausgenommen sind Verletzungen des Lebens, Körpers und der Gesundheit.
  2. Für alle Sachverhalte aus dem Behandlungsvertrag mit dem Patienten haftet ausschließlich der Arzt als Vertragspartner des Patienten. Eine Haftung von Cansano Care ist für alle sich hieraus ergebenden Ansprüche und Schäden ausgeschlossen.
  3. Der Arzt stellt Cansano Care daher von allen Ansprüchen des Patienten frei, die auf der Tätigkeit des Arztes gegenüber dem Patienten beruhen und die der Patient oder ein Dritter diesbezüglich gegenüber Cansano Care geltend machen.

§ 8 Informationspflicht & Vertraulichkeit Alle Informationen, die der Arzt von Cansano Care erhält, sind vertraulich zu behandeln, dazu zählen insbesondere die Vergütung und Struktur der Cansano Care Software und Abläufe.

 

§ 9 Änderungen & Kündigung

  1. Cansano Care hat das Recht, die Nutzungsbedingungen jederzeit gegenüber dem Arzt mit Wirkung für die Zukunft zu ändern, soweit diese keine wesentlichen Nachteile bedeuten (z.B. Änderung von Features, Änderungen im Anmeldeprozess, usw) oder aufgrund von Gesetzesänderungen, Änderung der Rechtsprechung oder der wirtschaftlichen Verhältnisse von Cansano Care notwendig werden.
  2. Eine beabsichtigte Änderung wird dem Arzt per E-Mail mitgeteilt. Die jeweilige Änderung wird wirksam, wenn der Arzt ihm nicht innerhalb von zwei Wochen nach Absendung der E-Mail widerspricht. Für die Einhaltung der Zwei-Wochen-Frist ist die rechtzeitige Absendung des Widerrufs maßgeblich. Widerspricht der Arzt der Änderung innerhalb der Zwei-Wochen-Frist, ist Cansano Care berechtigt, das Vertragsverhältnis insgesamt außerordentlich fristlos zu beenden, ohne dass dem Arzt hieraus irgendwelche Ansprüche gegen Cansano Care erwachsen. Wird das Vertragsverhältnis nach dem wirksamen Widerspruch des Nutzers fortgesetzt, behalten die bisherigen Nutzungsbedingungen ihre Gültigkeit.
  3. Cansano Care kann das Vertragsverhältnis ordentlich mit einer Frist von 4 Wochen zum Monatsende in Textform kündigen. Der Arzt kann das Vertragsverhältnis jederzeit, also ohne Beachtung einer Kündigungsfrist schriftlich kündigen, wobei hinsichtlich des Wirksamwerdens der Kündigung auf den Tag des Zugangs der schriftlichen Kündigung bei Cansano Care abzustellen ist.
  4. Sofern der Verdacht besteht, dass der Arzt gegen § 3 Ziff. 5 oder § 3 Ziff. 12 verstößt, kann Cansano Care das Vertragsverhältnis außerordentlich mit sofortiger Wirkung kündigen und hierzu den Nutzeraccount des Arztes sperren. Die Mitteilung hierüber gegenüber dem Arzt kann in Textform erfolgen.

§ 10 Sonstiges

  1. Für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag ist ausschließlicher Gerichtsstand München.
  2. Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts und des deutschen Internationalen Privatrechts.
  3. Cansano Care wird bei Vorliegen einer datenschutzrechtlichen Einwilligung ein Bild des Arztes auf seiner Plattform online stellen.